Donnerstag, 31. Oktober 2013

1. Patch und nochmal Farbe

Ein großes Patchworktuch soll es mal werden, bestehend aus mehreren großen Patchen. 
Dieser hier ist 36 - 39 cm pro Seite, etwas schief geraten. *lach


Ich verstricke einen Zauberball 100 und ein Knäul meiner Selbstgesponnenen. In der Mitte trafen hellblau und rosa zusammen. Oh Gott, das hätte ich niemals zusammen verstrickt und nun gehört es dort hin.

Hach, ich freu mich so!
Mit gefällt das total. Mal sehen, wie es weiter geht.

Das Spätsommer-Herbstwetter habe ich dann noch mal ausgenutzt und meine restliche Farbe auf BFL und Merino Tencel verteilt.


Links oben die Schnecke ist etwas blass ausgefallen, ansonsten bin ich mit dem Ergebnis zufrieden und freue mich, wenn ich das mal auf dem Rädchen habe.

Liebe Grüße
Chrissi

Montag, 28. Oktober 2013

Paderborn + Herbstmarkt

Diesmal machte ich mich auf den Weg zu Gwen und mein Mann begleitete mich.
Wir machten zu Viert Paderborn unsicher.

Eine schöne Stadt, die im Krieg leider zu 85% zerstört wurde. Dafür finde ich sie jetzt um so schöner. Altes und Neues nebeneinander kombiniert.

Unten seht ihr den Neptunbrunnen, das Rathaus und das Gymnasium mit dem Jesuiten Friedrich von Spee.
 Kirchen gibt es wirklich jede Menge. :)


Der große Dom war eins unserer vielen Ziele.
Wirklich sehenswert und riesengroß. Als ich davor stand und nach oben sah, wurde mir schwindelig.


Wir liefen durch kleine Gassen, in denen wir einige restaurierte Fachwerkhäuser fanden.


In und um die Altstadt fließt es ziemlich fix. Kleine Quellflußläufe, mit glasklaren Wasser und grünem Bewuchs. Damit meine ich aber kein Moos, sondern Gräser. Ich kenne mich da nicht so aus, aber es sah sehr idyllisch aus.

Am späten Nachmittag besuchten wir noch einen herbstlichen Kunsthandwerksmarkt auf einem Bauernhof. Es gab auch Weihnachtliches, wobei mir bei fast 20 °Grad kaum nach Weihnachten ist. :) Unglaublich, dieses Wetter, aber doch auch klasse, dass wir noch keine warme Kleidung brauchen.


Drinnen und draussen waren viele verschiedene Stände, die wir ausgiebig bestaunten. Es gab auch Stände mit Wolle und genähten Taschen usw. Aber die nähe ich mir ja bald selbst. *lach

Niedliche Alpakas, die unentwegt Geräusche von sich gaben. Hatte ich noch nie gehört.


Als die Sonne unterging, machten wir uns auf den Heimweg.
Es war ein schöner Tag!

Am nächsten Morgen war ich mal wieder vor allen anderen wach.*grummel
Aber ich sah die Sonne aufgehen und die färbte die Blätter so wunderbar golden, am sonst stark und dunkel bewölkten Himmel.



War das ein Wochenende!
Mir hat es sehr gefallen.


Donnerstag, 24. Oktober 2013

Streifenpulli fertig

Die Wolle hat nicht gereicht und so habe ich etwas getrickst und ich denke, es fällt kaum auf. :)


500 gr. "Linea Pura" von Lana Grossa + 5 gr passendes BW Garn, 50g/90m
Ich habe mit Nadel 5 gestrickt. 
Quer rundherrum und im Maschenstich verbunden.
 2 kurze Nähte hatte ich nur auf den Schultern.


Der Pulli trägt sich sehr angenehm und lässig.☺


Nun wünsche ich euch noch schöne Herbsttage.

Dienstag, 22. Oktober 2013

Mein Wintervorrat

Mit Ashford-Farben gefärbt:
 200g Neuseeland im Farbverlauf, 100g Tussah Seide


Rot und Schwarz sind Seidenmalfarben. 
So ein Rot habe ich noch nie mit anderen Farben färben können.
Insgesamt 500g Merino je ca.  125g


200g Southdown, finde ich vom Griff eher hart. Für Puschen sicher gut geeignet.


Da wäre noch High-Twist Merino. Super angenehm auf der Haut.
Ich wollte 2 gleiche Stränge, hat fast geklappt. :)


und auch das ist die HighTwist.


Die 3 habe ich auch gefärbt:
Der Farbverlauf-Kammzug ging an Elke und der Blau-Lila an Gwen.


Den Braun-Blauen habe ich schon versponnen und mit blauem Glitzer verzwirnt.
 167 gr, 804 m, BFL 


Noch eine schöne Herbstwoche wünscht euch

Samstag, 19. Oktober 2013

Ich näh mir eine große Tasche

Morgens um 10 Uhr traf ich mich mit Marion im Stoffladen und habe mich dann irgendwann für diese Stoffe entschieden:


Fällt mir schwer, so eine schwerwiegende Entscheidung. :)

Danach wurde der Stoff zugeschnitten und Marion sagte mir die nächsten Schritte.
 Erstmal alles bügeln, dann Flies aufbügeln, ausschneiden, Stepplinien aufzeichnen und dann endlich im 3-fach Stich die Linien lang nähen.


Dieser 3-fach Stich braucht seine Zeit und so schaffte ich heute grad 2 Stücke.


Den restlichen Außenteile darf ich allein steppen. Vorgezeichnet sind die schon.


Und was machte meine geduldige und liebe Lehrerin in der Zeit?


Ja klar, sie strickte munter an ihrer Katy Jubilee und schaffte diese auch fertig.

Es wird übrigens diese Tasche:


Meine wird etwas kürzer, denn ich bin ja auch kürzer als Marion.

Damit wünsche ich euch morgen einen schönen Sonntag. 
Ich bin ja stark beschäftigt...

Liebe Grüße
Chrissi

Dienstag, 15. Oktober 2013

Pläne sind zum ändern da

Ich wollte eine Art Pullunder stricken, bei dem das Vorderteil gedreht ist.
Das sah mit den Streifen völlig schief aus, hat mir gar nicht gefallen.


Also glatt rechts, was durch den Farbverlauf gar nicht langweilig war. Dann war mit plötzlich nach Ärmeln, wird ja schließlich Winter.
Ich möchte keinen Rollrand und auch keine Rippen oder I-Cord, drum habe ich frei ein Muster als Abschluß gestrickt.


Es rollt nicht und das war mir wichtig.
Nun muß der Rest der Wolle "nur" noch für den 2. Ärmel und die restlichen Bündchen oben und unten reichen. Das habe ich leider aus den Augen verloren. Bin gespannt, ob ich das hinkomme.
Eigentlich ist meine Freundin Gwen darin Expertin. *lach,duckundweg

Liebe Grüße
Chrissi

Freitag, 11. Oktober 2013

Warmes Set vollständig

Bestehend aus der Mütze GibsonGirl, Wombattuch und Rippenstulpen.
Gesamtverbrauch: keine 250g. (50g= 135m) 


Nadel 5 und knapp 40 g für die Stulpen.
Ich habe 35 M mit offenen Anschlag aufgenommen. Immer 3 Rechts- und 3 Linksrippen gestrickt. Nach 4 Linksrippen kommt der Daumen mit verkürzten Reihen: von der Fingerseite her nach 18M - 5 M zusätzlich angeschlagen und dann 5 x 2 M mehr stricken und wieder retoure. 


Für das Verbinden im Maschenstich mußte ich wieder in mein schlaues Buch kucken. Mache ich einfach zu selten, finde ich aber eine tolle Möglichkeit, etwas ohne Naht zu verbinden.


Fertig!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Sonntag, 6. Oktober 2013

warmes Schaltuch fertig :)

Ich bin schon gut ausgerüstet, für den immer näher kommenden Winter.


Angefangen habe ich nach der freien Anleitung vom Wombat Tuch.(Ravelry Link) 


Wie die Mütze *GibsonGirl* mit Nadel 5 und Lana Grossa Garn, 150g.


Nur habe ich einige Längsrippen durch nochmals Querrippen ersetzt. 


Jetzt fehlen noch die passenden Stulpen...

Schönen Restsonntag noch


Donnerstag, 3. Oktober 2013

Mütze *GibsonGirl* und Schorfheide

Mittlerweile finde ich diese Mütze richtig genial!


Sie ist leicht und schnell zu stricken und hält schön warm. Im Moment brauche ich die ja noch nicht, aber man weiß ja nie. ☺
Gestrickt aus 50g Cinque von Lana Grossa und Nadel 5.
Modell *GibsonGirl* von Birgit Freyer.


Gut, auf der Stirn würde ich die Blume nicht grad tragen, aber an der Seite oder hinten schon.
Jetzt stricke ich mir noch ein passendes Schaltuch dazu:


Wir haben einen Ausflug zum Wildpark in der Schorfheide gemacht.
Hat uns gut gefallen und Tara fand sogar die Wölfe toll!
Das Elchgehege war wegen der Brunft abgesperrt, wir haben trotzdem einen entdecken können und bei den Wildpferden gab es grad frisches Heu.


Es gibt auch viele Arten Wollschweine.
Manche sahen richtig kuschelig aus, andere wiederum lockig, drahtig.


Hoffentlich hält der goldige Herbst noch etwas an.

Liebe Grüße
Chrissi

Dienstag, 1. Oktober 2013

Patchmodell *Federleicht*

Fertig!


Nach Einweisung von Damaris, Nadel 4 und knapp 200g *Supersoft* gestrickt.


Die 3er Patche waren eine Herausforderung für mich. Ich hatte ja überlegt, ob ich es mir einfacher mache...nun bin ich froh, dass ich durchgehalten habe. 
Nicht enganliegend durch die A-Form.*grins


Die Supersoft ist erst nach der Wäsche softer und wärmt ganz wunderbar. Ich habe es grad an und ich mag schon jetzt die wollige Wärme an Schultern und Rücken.