Donnerstag, 29. November 2018

Patchworkjacke fertig

Vor 2 Jahren! habe ich diese Jacke begonnen (hier hatte ich sie schon mal gezeigt) und nun endlich vollendet. 
Es fehlte mir einfach die Muse mich an die Abschlüsse zu machen.
Das ist nun meine Umsetzung der Tobi Jacke, Design von Damaris Keller.
 Verstrickt habe ich mit Nadel 3,75. Die Patche sind 12/12 Maschen groß.
 6-fach Sockenwolle 3x150g in orange/schwarz und
2x150g in unischwarz
Sie wiegt ca. 700g und ist echt dick und warm.
 Seitlich ist eine A-Form gestrickt.
Den Ausschnitt kann ich hoch schließen.
Verwendet habe ich Knöpfe für Kochjacken. Die brauchen nicht genäht werden und man kann sie jederzeit wieder leicht entfernen.

Schönste Grüße schickt euch



Sonntag, 25. November 2018

Männersocken 0815, Größe 43

Gestrickt toe up mit Nadel 3,5 und über 52 Maschen.
3 rechts, 1links,
 Bündchen 2 rechts, 2 links,
Insgesamt 84g 6-fach Sockenwolle
27g buntblau
57g dunkelblau

Dienstag, 20. November 2018

Tuch "CozyWinter"

Werbung 
Mit dem Tuch liebäugel ich schon sehr lange und nun habe ich endlich angestrickt.
 Die passende Wolle hat mir netterweise Hobbii für das Projekt zur Verfügung gestellt.
Es ist BabyMerino XL, 50g = 105m. Ich stricke mit Nadel 5.
Ein tolles Garn, läßt sich super verstricken und so habe auch schon fast 150g verarbeitet.
150g habe ich noch. Mal sehen, wie groß es dann letztendlich wird.
Die Anleitung findet ihr bei Ravelry oder auch CrazyPattern.

Liebe Grüße
Chrissi

Donnerstag, 15. November 2018

Socken Gr. 43

Aus 6-fach Sockenwoll-Resten sind jetzt diese Socken entstanden:
Leider ist das Licht grad sehr grauselig. 
------------
Die Shadow Wrap Ferse klappte wie immer sehr gut.
 Verbrauch: dunkelblau ca. 52g
Kontrastfarbe ca. 45g

Die sind auch fast gleich, obwohl ich gar nicht drauf geachtet habe.
Gestrickt mit Nadel 3,5 über 52 Maschen.
Die Musteridee ist von Birgit Freyers Stulpen, nur ohne linke Maschen.

Liebe Grüße
Chrissi

Sonntag, 11. November 2018

Shawls von Melanie Berg

Werbung

Das erste Buch der Ravelry Designerin Melanie Berg hat mir freundlicheweise der Frech Verlag zur Verfügung gestellt. 
8 der 15 sehr verschiedenen Modelle im Buch, kamen sofort in die engere Auswahl, aber auch die rechtlichen finde ich interessant, da die unterschiedlichen Formen, Konstruktion und Muster einfach toll aussehen.
Ich habe mich für das Tuch "QuickSilver" entschieden. Gestrickt wie vorgegeben mit 3 Farben, nur habe ich diese öfter mal gewechselt.
 Das asymetrische Tuch hat eine Länge von 2,30m und ist an der breitesten Stelle 50cm breit.
 Gestrickt habe ich mit Nadel 3,5 und der Aktiv Fine Bamboo von Supergarne.
60% Merino, 25% Viskose aus Bambus und 15% Polyamid, 50g/200m,
Verbrauch: 190g
Bei der Tragevariante habe ich im Rücken das Dreieck, die Schultern sind bedeckt und alles ist schön warm, genau richtig fürs Büro, weil auch schnell wieder ab.☺
Die Ecken habe ich verziert.
Ich werde sicher noch ein anderes Tuch aus dem Buch stricken. Es ist gut erklärt und ich habe es auf Anhieb umsetzen können.
Wenn die Strickschriften dann noch bei der dazugehörigen Anleitung wären, wäre es perfekt! Diese befinden sich gesammelt hinten im Buch. Für das Quicksilver brauchte ich die aber gar nicht.

Shawls

Artikel Nr.: 8140, ISBN-13: 9783772481406, Erscheinungstag: 2018-08-08, Seiten: 128

Donnerstag, 8. November 2018

Ergane Loop wurde jetzt zum Top

Im August häkelte ich bei dem CAL von Silke Tenhorst mit und lernte viele schöne Häkelmuster kennen.
Bis Teil 7 kämpfte ich mich durch die doch oft anspruchsvollen Muster.
Dann kamen Zweifel. Als Loop war es doch etwas eng und die Muster waren nicht zusehen, wenn ich es 2x um den Hals trug.
Ich habe es jetzt zum Top gemacht
und im nächsten Sommer kommt es dann zum Einsatz, mit einem Shirt drunter.
Ich bin froh, dass ich es beendet habe. ☺

Liebe Grüße
Chrissi

Mittwoch, 7. November 2018

Gemeinsames WE

Es war wieder Besuchswochenende und so konnte Gwen mich zum Schlemmerstricken bei den Mädels begleiten.
Der Kuchen hat es nicht auf ein Foto geschafft, aber die vegetarischen Speisen zum Abend.
Alles sehr lecker und hat uns so satt gemacht, dass wir am Samstag unser Frühstück verschoben haben.
Ich habe die Fotokugel von Andrea ausprobiert. Das 1. Foto sah merkwürdig aus, aber auch interessant.
 Das ist schon besser! Auch oben hatte ich den Schokoteddy fotografiert.
Samstag liefen wir, bei herrlichen Wetter, ins Märkische Viertel, von einer Grünanlage in die Nächste.
 Am Seegeluchbecken kamen wir auch vorbei.
Am Rand der Insel saß ein Kranich. Ich glaube, der überwintert hier, den habe ich schon oft gesehen.
Am Sonntag fuhren wir nach Frohnau und der Bieselheide.
Wir waren ca. 2 - 3 Jahre nicht dort und waren doch sehr überrascht, wie zugewachsen der ehemalige Grenzstreifen mittlerweile ist.
 Im angrenzenden Wald lag der umgestürzte Ahornbaum. Am Stamm treibt jetzt neues Grün aus.
Die Natur ist schon toll!
 Der Hubertussee war nicht so spektakulär, die Ausläufer sind total ausgetrocknet. Kein Wunder, gab ja viel zu wenig Regen schon seit März.

Jetzt habe ich mein Strickzeug gar nicht... das zeige ich dann beim nächsten Mal.

Liebe Grüße
Chrissi